Warum klebt bloß die verdammte selbstklebende Bordüre nicht?

selbstklebende BordüreDiese Fragen werden sich wohl einige Hobbytapezierer stellen, wenn die geliebte selbstklebende Bordüre so gar nicht an die Wand will. Der erste Gedanke: „Da wurde mir Pfusch verkauft!“ Ich kann Ihnen versichern, meist ist Ihr erster Gedanke falsch. Der Wurm liegt eher im Detail oder besser in der Gebrauchsanweisung.

Wenn Sie einen Blick auf die Gebrauchsanweisung werfen, werden Sie lesen, dass Sie für die selbstklebenden Bordüren einen sauberen, fettfreien und glatten Untergrund benötigen. Und genau im Letzteren liegt das Problem. Ein glatter Untergrund ist eine Glasfläche, eine Fliesenfläche oder eben eine Tapete ohne Struktur. Raufasertapeten haben eine Struktur. Es ist also nicht garantiert, dass die Bordüre klebt.

Auch die verputzte Wand ist keine glatte Fläche. Die Trockenbauwand kann aber schon einen glatten Untergrund bieten. Einige werden nun wissen wollen, warum die selbstklebenden Bordüren nicht kleben. Die Erklärung ist ganz einfach: Der unebene Untergrund hat Erhebungen. Bringen Sie jetzt die Bordüren auf, kleben diese nur punktuell an den Spitzen der Erhebungen. Von 100 Prozent Klebefläche werden vielleicht 30 Prozent oder weniger wirklich genutzt. Das reicht nicht aus. Die selbstklebende Bordüre löst sich nach einiger Zeit wieder oder kommt gar nicht erst zum Kleben.

 

Selbstklebende Bordüren und unebene Untergründe

Wie der Zufall es so manchmal möchte, Ihre Lieblingsbordüre ist natürlich eine selbstklebende Bordüre. Nun stellt sich die Frage: was tun? Sie möchten unbedingt dieses Motiv in der entsprechenden Farbe, aber Ihr Untergrund ist uneben und die Bordüre gibt es nicht ohne den selbstklebenden Hintergrund. Keine Angst, auch dafür gibt es eine Lösung. Kleistern Sie die selbstklebende Bordüre einfach ein. Bei den meisten Borden geht das ganz einfach.

Legen Sie die selbstklebende Bordüre mit der Klebefläche nach oben auf den Tapeziertisch. Verwenden Sie normalen Tapetenkleister oder Bordürenkleber. Streichen Sie die selbstklebende Bordüre ein und bringen Sie diese an die Wand. Und schon klebt die selbstklebende Bordüre auch auf unebenen Flächen. Beim Einkleistern sollten Sie beachten, dass einige Borten ein Schutzpapier auf der Rückseite haben. Dieses muss natürlich vor dem Einleimen entfernt werden.

 

Damit die selbstklebende Bordüre richtig klebt

Bevor Sie die Bordüre an die Wand bringen, sollten Sie sich anzeichnen, wie der Verlauf der Borte sein soll. Bei vielen selbstklebenden Bordüren haben Sie nur einen Versuch. Meist kleben die Borten so stark, dass Sie diese nicht noch mehrfach abziehen können und den Verlauf korrigieren können. Aus diesem Grund sollten Sie auch keine zu lange Bahnen wählen. Zum Schluss drücken Sie mit der Tapezierbürste oder dem Tapezierspachtel alles fest an und fertig ist der neue Wandschmuck.

6 comments for “Warum klebt bloß die verdammte selbstklebende Bordüre nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.