Ein Wohnzimmer neu gestalten: Diese Ideen bringen frischen Wind in Ihre vier Wände

Das Wohnzimmer ist der Mittelpunkt des eigenen Zuhauses. Dementsprechend will man sich hier am meisten wohlfühlen. Viele träumen davon, dass eigene Wohnzimmer umzugestalten, um es noch wohnlicher zu machen. Doch leider fehlen dazu oftmals die Ideen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, die eigenen vier Wände in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Nicht immer müssen dazu große und teure Renovierungsprojekte in Angriff genommen werden. Oft reichen schon kleine Umgestaltungen mit neuen Accessoires und farblichen Akzenten, um ein wohliges Ambiente zu erzeugen. In diesem Artikel finden Sie inspirierende Ideen und Vorschläge, mit denen Sie in Ihrem Zuhause mit wenigen Handgriffen nach Ihren Wünschen eine gemütliche Atmosphäre schaffen können. Damit steht der Umsetzung Ihres Traums von einem Wohlfühl-Wohnzimmer nichts mehr im Wege.

Große Renovierung oder kleines Dekoprojekt?

Bevor die Umgestaltung des Wohnzimmers in Angriff genommen wird, sollten Sie zuerst eine Bestandsaufnahme machen, welche Punkte Sie am meisten stören und daher geändert werden sollen. Dies können beispielsweise sein:

  • Die Wanddekoration, beispielsweise Bilder
  • Die Möbel im Wohnzimmer
  • Die farbliche Gestaltung der Wände oder deren Tapeten
  • Der Fußboden
  • Andere Deko-Artikel und Accessoires, wie Blumen, Vorhänge oder die Lampen.

Haben Sie alles niedergeschrieben, was Ihnen derzeit in Ihrem Wohnzimmer nicht gefällt, so muss auch geklärt werden, wie viel Geld und Zeit Sie für die Umgestaltung zur Verfügung haben. Nicht immer gibt der eigene Geldbeutel eine Total-Renovierung her, ist Ihre Liste aber so lang, dass ein größeres Budget erforderlich ist, wissen Sie nun, auf was Sie die nächsten Monate sparen können. Bis dahin lässt sich jedoch auch mit wenig Geld und Aufwand ein tolles Makeover des heimischen Wohnzimmers umsetzen. Berücksichtigen Sie bei Ihren Planungen auch, ob Sie alle Arbeiten selbst erledigen wollen und dazu in der Lage sind, oder lieber Profis dafür engagieren. Insbesondere bei größeren Renovierungs-Projekten, wenn Wände und Boden neugestaltet werden sollen, kann es ratsam sein einen Fachmann oder eine Fachfrau diese Arbeiten erledigen zu lassen.

Wohnzimmer gestalten: Ideen für stimmige Farbkombinationen

Die farbliche Gestaltung eines Raumes hat einen sehr großen Einfluss auf den Wohlfühlfaktor. Mit neuer Farbe können Sie Ihr Wohnzimmer komplett anders gestalten. Farben beeinflussen unsere Stimmung, was langfristig unter Umständen sogar Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen kann. Angefangen bei der Farbe des Bodens über die Wände bis hin zur Decke sollten die Farben zueinander passen und den Raum nach Möglichkeit optisch vergrößern, anstatt ihn einzuengen. Hier ein paar Beispiele, welche Farbkombinationen zueinander passen:

  • Ein dunkler Holzfußboden schafft Wärme, kombiniert mit hellen Wänden wirkt der Raum herrlich frisch und natürlich.
  • Ein heller Boden sollte möglichst nicht mit weißen Wänden kombiniert werden, dies erinnert an ein Krankenhaus und wirkt sehr kühl.
  • Die Wohnzimmer Decke sollten Sie möglichst nicht in dunkler Farbe gestalten. Dies wirkt erdrückend und verkleinert den Raum optisch.

Knallige Farben an den Wänden erzeugen dagegen Unruhe im Raum. Diese sollten besser als Akzente, beispielsweise in Form von Textilien, wie Kissen auf dem Sofa eingesetzt werden. So schafft man einen auflockernden Farbtupfer im Raum. Sehr beliebt sind aufeinander abgestimmte Raumkonzepte, beispielsweise im skandinavischen oder mediterranen Stil.

Das skandinavische Farbkonzept

Die Skandinavier gelten gemeinhin als eher kühl, was wohl auch an den langen Wintern im hohen Norden liegt. Der skandinavische Farbstil ist ebenfalls eher klar gehalten und bildet mit hellen und natürlichen Holztönen, Weiß und hellem Blau eine beruhigende Grundlage für ein wohnliches Ambiente. Dieses wird durch kräftige und strahlende Farben und naturnahe Muster und Dekore in den Accessoires aufgelockert.

Das mediterrane Farbkonzept

Beim mediterranen Stil werden insbesondere naturnahe Farben verwendet, beispielsweise Himmelblau, Wolkenweiß, Meeresblau und -türkis sowie sandige Farben der Strände, Sonnengelb, -orange und -rot und die bräunlichen Terrakotta-Farbtöne der Erde. Hinzu kommen Highlights mit gemusterten Wandfliesen, natürlichem Holz oder einem Natursteinboden. Mit speziellen Maltechniken können die Wände besonders südeuropäisch gestaltet werden. Die sind vor allem:

  • Die Wischtechnik
  • Die Schwammtechnik
  • Die Wickeltechnik.

Diese speziellen Formen der farblichen Wandgestaltung sind für den Laien zwar sehr zeitintensiv, aber durchaus machbar.

Welcher Fußboden passt am besten?

Neben der farblichen Gestaltung der Wände kommt auch dem Fußboden eine hohe Bedeutung für das Wohlfühlklima im Wohnbereich zu. Für einen gemütlichen mediterranen Stil im Wohnzimmer eignen sich Granitböden oder Fliesen in Terrakotta Farben. Allgemein passend ist immer ein Holzfußboden, da er eine sehr warme und damit wohnliche Atmosphäre in den Räumen schafft. Echtholz ist allerdings sehr pflegeintensiv. Der gleiche Effekt kann aber auch mit Fliesen in Holzoptik erzielt werden, welche wesentlich robuster und pflegeleichter sind. An der Qualität des Fußbodens sollte nicht gespart werden, da dieser schließlich möglichst lange halten soll. Im Internet finden Sie auch zahlreiche hochwertige Fliesen zu günstigen Preisen.

Wenn Sie nur über ein schmales Budget verfügen und nicht den kompletten Boden des Wohnzimmers austauschen wollen, so wirkt ein schöner frischer Teppich oft schon wunder bei der Neugestaltung des Wohnzimmers. Mit ihm lässt sich beispielsweise der Sitzbereich um das Sofa optisch vom Rest des Raumes trennen. So entsteht eine gemütliche Lounge-Ecke um die Couch herum.

Textilien: Das unterschätzte Stilmittel

Textilien geben dem Raum einige zusätzliche Highlights und frischen das Gesamtbild auf. Außerdem lassen Sie sich leicht austauschen, wenn Ihnen mal wieder der Sinn nach einer Neugestaltung steht. Die vielseitige Auswahl an Vorhängen, Teppichen, Kissen und Bezügen aller Art lässt sich harmonisch und individuell an das Gesamtkonzept des Raumes anpassen. Zur Auflockerung des Gesamtbildes darf sich hierbei ruhig mit ausgefallenen Farben und Mustern ausprobiert werden. Die Platzierung von einem gemusterten zwischen zwei einfarbigen Kissen auf dem Sofa schafft ebenso einen Hingucker wie die Nutzung farblicher Akzente mit Hilfe von Kissen in knalligen Farben. Mit schönen Vorhängen lassen sich auch die Wohnzimmer gemütlich gestalten.

Ideen für die Wohnzimmergestaltung mit Bildern und Accessoires

Den letzten Schliff bei der Umgestaltung des eigenen Wohnzimmers verleihen dekorative Accessoires. Auch die Anbringung oder Aufstellung von Bildern sind gute Ideen, um das Wohnzimmer zu gestalten. Anstelle nur einer schnöden Blumenvase auf dem Sideboard, können um diese herum noch zwei Bilder und ein paar Windlichter gruppiert werden. Auch kleine Stillleben auf dem Fensterbrett, bestehend aus kleinen Dekofiguren, Blumentöpfen und Dekoschalen mit Sand und Steinen hauchen Raum zusätzliches Leben ein. Dabei sollte sich an die 3-bis-5-Regel gehalten werden, die vorsieht immer drei bis fünf Elemente zu einem Deko-spot zusammenzustellen.

Last, but not least: Die Wohnzimmerbeleuchtung

Die Lichtgestaltung spielt besonders im Wohnzimmer eine große Rolle, da sie sowohl für Gemütlichkeit sorgen sollte, gleichzeitig aber auch praktische Anforderungen, beispielsweise zum Lesen oder Sauber machen erfüllen muss. Aus diesem Grund sollte neben der Deckenlampe noch auf weitere kleine Lampen zurückgegriffen werden, mit deren Hilfe eine besonders gemütliche Atmosphäre durch punktuelle oder indirekte Beleuchtung geschaffen werden kann. So findet in der Ecke hinter dem Sofa sicherlich ein Deckenfluter Platz oder auf dem Regal eine kleine Stehlampe. Sehr gut eignet sich auch immer dimmbares Licht, dessen Intensität der jeweiligen Nutzungsanforderung angepasst werden kann.

Fazit

Wenn Sie Ihr Wohnzimmer neu gestalten möchten, so gibt es dazu zahlreiche Möglichkeiten. Dem individuellen Geschmack und den eigenen Ideen sind beim Wohnzimmer gestalten keine Grenzen gesetzt. Dabei müssen nicht immer Unsummen investiert werden. Oft reichen schon Kleinigkeiten, wie Accessoires oder Textilien, die als bewährte Dekorationsartikel auch schlichte Räume mit eher langweiligen Farben aufwerten. Wenn Sie sich doch dazu entscheiden, ein größeres Budget in die Hand zu nehmen, um sowohl Boden als auch die Farbe an den Wänden im Wohnzimmer neu zu gestalten, sollten Sie auf hochwertige und langlebige Materialien setzen. So haben Sie auch langfristig Freude an Ihrem neu gestalteten vier Wänden. Um den Gesamteindruck nicht zu schmälern, sollte das Thema Beleuchtung nicht unterschätzt werden. Dies kann auch einen ansonsten wenig umgestalteten Raum im wahrsten Sinne des Wortes im neuen Licht erstrahlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.