Fehler beim Tapezieren von Papier- und Prägetapeten

Fehler beim Tapezieren

Fehler beim Tapezieren passieren immer wieder. In den seltensten Fällen ist die Tapete dafür verantwortlich. Viel häufiger ist der falsche Untergrund oder die unsachgemäße Verarbeitung für das fehlerhafte Tapezierbild verantwortlich. Damit Sie wissen, woran es liegt, wenn die Tapete nicht richtig an der Wand sitzt, haben wir in einer Tabelle die häufigsten Fehler gesammelt und sagen Ihnen, wie Sie diese in Zukunft vermeiden.

 

Schon beim Kaufen der Tapeten können Sie Fehler machen. Aber auch den Untergrund sollten Sie genau vor jedem Tapezieren betrachten. Mit der Zeit verändert sich auch der Grund. Und auch die Arbeitsbedingungen können für ein fehlerhaftes Tapezierbild verantwortlich sein. Versuchen Sie beim Tapezieren von Papiertapeten und Prägetapeten beste Bedingungen zu schaffen, um ein perfektes Tapezierbild zu erhalten.

 

Schaden Ursache Abhilfe
Farbunterschiede zwischen den Bahnen Unterschiedliche Anfertigungsnummern Beim Kauf auf gleiche Anfertigungsnummern achten
Schattierungen auf den Bahnen Unterschiedliche Weichzeiten oder Bahnen nicht gestürzt geklebt, wie vom Hersteller vorgeschrieben Gleichmäßige Weichzeiten, Angaben vom Hersteller beachten
Unebene Tapetenoberfläche Untergrund nicht glatt verputzt Untergrund spachteln und schleifen
Raue Tapetenoberfläche Untergrund körnig oder mit alten Raufasertapeten versehen Untergrund spachteln bzw. Raufasertapeten entfernen
Feuchte Stellen auf der Tapete Aufsteigende Nässe im Mauerwerk, undichtes Mauerwerk, Kondenzfeuchtigkeit an Kältebrücken Umfassende Sanierung
Schimmel auf Tapete Feuchte Wände, schlechte Raumlüftung, zu hohe Raumfeuchtigkeit, schimmliger Untergrund Untergrund umfassend reinigen und mit Pilzlösung behandeln, heizen und lüften
Fleckenbildung auf der Tapete Verfärbungen nach dem Trocknen durch Durchdrücken von Farbstoffen, Ruß, Nikotin und andere Stoffe

 

Verfärbungen durch alte Tapeten

Alttapeten restlos entfernen, alkalische Flächen fluatieren, Ruß und Kaminversottungen mit Alufolie abkleben, Flecken mit Absperrmittel behandeln, Rollenmakulatur vorkleben

 

alte Tapeten entfernen

Muster passt nicht Tapete falsch zugeschnitten, Tapetenbahnen unterschiedlich weichen lassen Muster exakt zuschneiden und immer eine Rolle nach der anderen, Bahnen gleichmäßig weichen lassen
Falten auf der Tapete Tapeten nicht ausreichend weichen lassen, dadurch erfolgte die Ausdehnung erst an der Wand. Falten mit Bürste angedrückt.

 

Bahnen nicht senkrecht tapeziert

 

Faltenbildung durch durchtapezierte Ecken

Ausreichende Weichzeit einhalten,

 

 

auf senkrechte Ausrichtung beim Tapezieren achten

 

Bahnen nicht durch die Ecken tapezieren

Dunkle Verfärbung bei Bronzedruck Alkalischer Untergrund Untergrund abtrocknen lassen und mit Rollenmakulatur vorbehandeln
Nähte platzen bei den Tapeten auf Untergrund nicht fest und tragfähig, mit Nahtroller mürbe gerieben,

 

Kleister nicht im richtigen Verhältnis angesetzt,

 

Tapeten zu lange weichen lassen,

 

nicht saugender Untergrund

Untergrund mit Grundierung festigen, Nahtroller nicht andrücken,

 

Kleister im richtigen Verhältnis ansetzen, eventuell Zusatz verwenden,

Tapeten nicht zu lange weichen lassen

 

Latex und Lackanstrich aufrauen oder anätzen, Haftbrücke streichen

Tapete löst sich wieder ab Zugluft beim Tapezieren oder zu starke Wärme und dadurch zu schnelle Trocknung mit Trockungsspannung,

Kleister zu dünn angesetzt,

 

Sinterschicht auf Untergrund,

sehr stark saugender Untergrund,

 

feuchter Untergrund,

 

 

sehr rauher Untergrund

Keine Zugluft, Tapeten langsam trocknen lassen,

 

Kleister nach Vorgabe anrühren,

Sinterschichten entfernen,

 

Untergrund mit Tiefengrund grundieren,

Ursache der Feuchtigkeit beseitigen, Mauerwerk trocknen und eventuell mit Schimmel-Spray behandeln,

 

Untergrund glätten

Glanzstellen auf der Tapetenoberfläche Tapete zu kräftig mit Bürste bearbeitet Tapeten nur sanft anstreichen oder Tapetenspachtel verwenden
Tapete verfügt über optische Veränderungen nach dem Trocknen Starke Farbunterschiede auf dem Untergrund, durchscheinende Wandbekleidung Der Untergrund sollte unbedingt gleichmäßig hell sein und keine Farbunterschiede aufweisen.

 

Mit unseren Hinweisen können Sie Fehler beim Tapezieren in Zukunft vermeiden. Mit der richtigen Untergrundbehandlung und dem richtigen Verarbeitungshinweisen erhalten Sie ein perfektes Tapezierbild ohne Fehler beim Tapezieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.