Vliestapeten machen das Tapezieren leichter

VliestapetenVliestapeten sind eine geniale Erfindung. Vliestapeten sind dimensionsstabil, rissüberbrückend, einfach zu tapezieren und später restlos trocken abziehbar. Das sind viele Vorteile, die Ihnen das Tapezieren erleichtern. Inzwischen gibt es unzählige Muster und Farben auf den Vliestapeten, die Ihre Räume wohnlich gestalten.

 

Was sind Vliestapeten?

Bei Vliestapeten besteht der Träger aus speziellen Polyester- und Zellstofffasern. Die Tapeten sind lösemittelfrei, ohne Schwermetallverbindungen und frei von PVC und Formaldehyd. Unterschieden wird in fertige Vlies-Wandbekleidungen und Vliestapeten, die noch überstrichen werden müssen.

 

Welche Vorteile bieten Ihnen Vliestapeten?

Vliestapeten eignen sich für Trockenbauplatten, Weichfaser- und Hartfaserplatten, Tapezierbeton und alle Innenputze. Die Untergründe werden mit den Tapeten aus Vlies stoß- und druckresistenter. Kleine Risse in der Wand können Sie mit den Tapeten einfach überbrücken, ohne diese vorher verspachteln zu müssen. Vliestapeten sind aber nach DIN 4102 B1 auch schwer entflammbar im Verbund mit mineralischen Untergründen. Das maßstabile Material macht Ihnen das Tapezieren leichter. Die Tapeten lassen sich sowohl im trockenen als auch im nassen Zustand einfach schneiden. Da Tapeten mit Vlies wasserdampfdiffusionsfähig sind, trocknen die Tapeten auch auf nicht saugenden Untergründen.

 

Einfache Verarbeitung macht Vliestapeten interessantVliestapeten

Vor allem die einfache Verarbeitung macht die Vliestapeten für Sie als Hobby-Tapezierer interessant. Sie brauchen nicht einmal einen Tapeziertisch. Schaffen Sie einfach einen ordentlichen Untergrund, bringen Sie den Kleister mit einer Rolle auf die Wand und legen Sie die Tapeten in das Leimbett ein. Dabei sollten Sie maximal eine Fläche für zwei bis drei Bahnen einkleistern. Natürlich können Sie die Vliestapeten auch ohne Probleme wie gewohnt einkleistern. Allerdings dürfen Sie diese nicht wie Papiertapeten weichen lassen. Kleistern Sie die Bahnen ein und bringen Sie diese sofort an die Wand. Auch mit einem Kleistergerät können Sie die Bahnen einleimen. Das Abtapezieren geht ebenso einfach wie das Anbringen der Tapeten. Lösen Sie einfach den unteren oder oberen Rand und ziehen Sie die Bahnen mit gleichmäßigem Kraftaufwand ab.

 

Darauf sollten Sie bei Vliestapeten achten

Wenn Sie all die guten Eigenschaften derTapeten nutzen möchten, achten Sie beim Kauf bitte auf Qualität. Schließlich geht es hier um Ihre Zeit und Ihr schön dekoriertes Heim. Billige Tapeten mit Vliesträger bringen meist nicht alle tollen Eigenschaften mit. Hochwertige Vliestapeten sind zwar etwas teurer, bringen Ihnen aber lange Freude und sorgen für einfaches Tapezieren.

 

 

1 comment for “Vliestapeten machen das Tapezieren leichter

  1. Andi
    14. Januar 2013 at 16:59

    Ein guter Artikel. Greife bei Renovierungsarbeiten stets auf Vliesfasertapeten. Bei den verschiedenen Tapetenarten ist mir die Vliesfasertapete am liebsten 🙂
    Insbesondere auch aus den genannten Gründen.

    Gruß
    Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.