Naturtapeten aus Naturmaterialien sind echte Unikate

NaturtapetenSie sind schon echte Hingucker, die Tapeten aus Gras, Kork, Echtholz, Sandstein oder anderen Naturmaterialien. Echte Grastapeten werden vor allem in den asiatischen Ländern gefertigt. Sandstein kommt auch aus unseren Breitengraten. Tapeten aus Naturmaterialien sind Tapeten für Individualisten. Ihre Schönheit verändert jeden Raum und ist einfach bezaubernd. Die Naturmaterialien werden so auf einen Träger gebracht, wie sie in der Natur vorkommen. Jede Bahn sieht anders aus. Das ist ein typisches Zeichen für die Echtheit der Naturtapeten. Stehen Sie eher auf exakte Muster, sollten Sie eher von diesen Tapeten Abstand nehmen. Für alle anderen sind die naturgewachsenen Tapeten ein toller Hingucker.

 

Tapeten aus Naturfasern sind echte Handarbeit

Tapeten aus Japangras, Sisal, Bambus oder Seegras werden von Hand gefertigt. Auf eine unregelmäßige Struktur müssen Sie sich gefasst machen. Doch gerade diese ist bei den Grastapeten gewünscht. Auf Handwebstühlen wird die Naturfaser verwebt und auf einen Papier- oder Vliesträger gebracht. Der natürliche Charakter gibt Ihren Räumen einen individuellen Charme. Vor allem dann, wenn Sie sich für einen asiatischen Einrichtungsstil entschieden haben, passen die Naturtapeten genau. Irgendwie haftet ihnen immer ein Hauch Exotik an.

 

Sandsteintapeten setzen mit auffälligen Maserungen Akzente

Ein Hit sind die Sandsteintapeten Stoneplex Sand. Echter Sandstein schmückt Ihre Wände in einem warmen Ton und einer exklusiven Maserung, die naturgegeben ist. Die Tapeten für Individualisten sind aus echtem Sandstein gefertigt. Mit einem Spezialverfahren wird der Sandstein im Steinbruch gewonnen und auf ein Trägermaterial gebracht. Für die Farbe des Sandsteins sind Mineralien wie Ton, Roteisen oder Brauneisen verantwortlich.

 

NaturtapetenNaturtapeten verarbeiten

Bei Naturtapeten sollten Sie größte Vorsicht beim Tapezieren walten lassen, um die Tapeten nicht zu beschädigen. Günstig ist es immer, wenn Sie schon etwas Erfahrung im Tapezieren haben. Verwenden Sie bitte nur die angegebenen Kleistersorten. Bei hellen Grastapeten ist das vorherige Kleben einer Rollenmakulatur oder eines Renoviervlieses zu empfehlen. So gleichen Sie farbliche Unterschiede auf den Untergründen aus. Damit keine Schmutzflecken auf die Tapeten kommen, arbeiten Sie bitte nur mit sauberen Händen oder Gummihandschuhen. Sollte doch einmal ein Leimfleck auf die Tapetenoberfläche kommen, tupfen Sie diesen vorsichtig mit einem Schwamm und klarem Wasser ab. Dabei sollte die Tapete nicht zu sehr benässt werden. Im Stoßbereich der Tapeten legen Sie einen Streifen Makulaturpapier auf den Stoß und drücken erst dann mit einer Moosgummirolle die Stöße an. Dadurch wird austretender Kleister gleich aufgefangen.

Wenn Sie die Naturtapeten fachgerecht verarbeiten, erhalten Sie ein perfektes Tapezierbild und einen Raum mit einem ganz besonderem Flair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.