Kolonialstil – Südseeträume zu Hause

Der Kolonialstil verspricht Nostalgie und Fernweh – für alle romantischen Abenteurer und Träumer ist dieser Stil vielleicht genau das Richtige.

Europäische Tradition gemischt mit Exotik

KolonialstilDie Mischung aus traditionell europäischem Stil des ausgehenden 19. Jahrhunderts und der Exotik der ehemaligen Koloniegebiete in Übersee verzaubert und lädt zum romantischen Träumen ein. Hier finden sich Muster und Farben verschiedener Stile kombiniert, etwa das blumige Paisleymuster aus dem britischen Commonwealth zusammen mit den Blütenornamenten Asiens. Bei der Einrichtung sollten Sie sich allerdings für ein stilgebendes Element entscheiden, das die Mixtur verbindet, etwa bestimmte Farbnuancen oder Muster.

Dunkles Holz und helle Deko-Akzente dominieren

Während beim Landhaus-Stil helle Farben und Blumen im Vordergrund stehen, setzen beim Kolonialstil Möbel aus dunklem Holz und helle Stoffe und Dekorationen die Grundakzente. Wenn Sie sich stilecht einrichten wollen, sollten Sie Möbel aus Edelhölzern wie Mahagoni und Teak oder gebeiztem Holz wie Akazie und Shesham verwenden. Tiefe Ledersessel über den Raum verteilt erzeugen einen Lounge-Effekt. Dazwischen setzen helle Dekorations-Objekte einen guten Kontrast zu der dunklen Einrichtung und lassen den Raum gemütlich und lichtvoll zugleich erscheinen.

Freie Wahl bei der Wandgestaltung

Am besten passen natürlich hohe Decken mit Stuck zu diesem Stil. Wenn Sie sowieso gerade auf der Suche sind, können Sie im Internet gezielt nach passenden Altbauwohnungen suchen. Für die Wandfarbe und –musterung sehen sowohl weiße und elfenbeinfarbene oder kräftige rote Töne als auch traditionelle Mustertapeten aus der Kolonialzeit gut aus. Auch ein Orientteppich ist denkbar. Ebenfalls interessant wären Naturtapeten aus Naturmaterialien. Der Wandbehang sollte sich allerdings im Hintergrund halten und nicht für Unruhe im Raum sorgen.

Verschiedene Naturmaterialien als Dekoration

Die Dekoration besteht weitestgehend aus natürlichen Materialien. Schalen aus Holz oder Bambus, die mit exotischen Früchten gefüllt werden, zieren Anrichten und Beistelltische. Pflanzen mit exotischen Blüten, wie etwa Orchideen, setzen kleine Lichtakzente. Als Zimmerpflanzen dienen Zierpalmen sowohl als Luftbefeuchter als auch als Raumteiler. Stoffe mit Tier-Prints, z. B. Zebra, oder aus hellem Leinen bilden noch mehr Kontrast zum dunklen Mobiliar. Exotische Stoffe und Materialien wie etwa Seide, Bambus, Baumwolle, Sisal und Kokos sollten ebenfalls nicht fehlen. Sie alle stammen aus ehemaligen europäischen Kolonien.

Souvenirs und Vintage als Zusatz

Als absolute Gestaltungshöhepunkte können Sie die Einrichtung noch mit Souvenirs, wie exotischen Masken oder Statuen, Kompass, großen Landkarten und Buch-Antiquitäten verfeinern. Was auf keinen Fall fehlen sollte, sind Koffer oder Überseetruhen – denn sie ergeben erst den Reise- und Südseeflair, der den Kolonialstil ausmacht. Die Koffer gibt es bereits in bester Vintage-Qualität, aber vielleicht finden Sie ja auch einen gut erhaltenen, echten Koffer beim Antiquitätenhändler.

Raumideen im Kolonialstil

Natürlich lassen sich nicht nur Wohnzimmer in diesem Stil einrichten. Die gesamten Wohnräume können so hergerichtet werden. So lässt sich das Bad in eine exotische Oase und das Schlafzimmer in einen romantischen Südseetraum verwandeln.

Bild: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

1 comment for “Kolonialstil – Südseeträume zu Hause

  1. Mimi
    28. Juni 2016 at 13:01

    Hallo liebes decowunder,

    euer Artikel gibt schon eine gute Übersicht und reist erste Ideen an, zum Kolonialstil, und ich finde es richtig, dass ihr hier nicht zu tief geht um den Lesern noch eigenen Raum für Ideen zu lassen.

    Eine tolle Idee für die Wand habe ich hier entdeckt: Die Wand wird quasi komplett grün und in einen Garten verwandelt. http://www.desmondo.de/green-interior-design-mit-stylegreen/ LIebe Grüße Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.