So bekommen Sie Ihren Tapeten Untergrund auf Vordermann

Tapeten UntergrundJeder von Ihnen hat wahrscheinlich einen anderen Untergrund, auf dem die Tapeten halten sollen. Glücklich schätzen können Sie sich, wenn Sie Gipskartonplatten an Ihren Wänden haben. Damit haben Sie einen fast perfekten Untergrund. Doch wer hat das schon. Von altem, bröckligen Putz über Betonplatten bis hin zu frisch verputzen Wänden ist wohl alles dabei, wenn man durch die Wohnungen schlendert. Sicher, Ihnen mag beim Anblick Ihrer Wand jetzt vielleicht gleich ein Stöhnen entweichen. Aber sehen Sie es mal so: Bereiten Sie Ihren Tapeten Untergrund einmal richtig vor, haben Sie lange Zeit Freude an einem tollen Tapezierbild. Es lohnt sich also.

 

Perfekter Untergrund für Tapeten – wie sieht der aus?

Ein perfekter Untergrund ist sauber, saugfähig, trocken, tragfähig, glatt, neutral und verfügt über einen möglichst gleichmäßig hellen Farbton. Alle, die jetzt einen Gipsputz an der Wand haben oder deren Wände aus Trockenbauplatten bestehen, dürfen jetzt aufatmen. Hier ist nicht mehr viel Vorarbeit nötig und selbst diese muss nur ein Mal ausgeführt werden. Alle anderen sollten sich ihren Untergrund genauer anschauen.

 

Gipskartonplatten und Gipsputz sind ein toller Tapeten Untergrund

Vorausgesetzt, beides ist fachmännisch angebracht bzw. angebaut, haben Sie einen tollen Untergrund, der fast allen Anforderungen gerecht wird. Sie haben richtig gelesen: Fast. Denn eine kleine Sache müssen Sie doch noch hinten sich bringen. Beide Untergründe benötigen einen Anstrich mit einem Tiefengrund vor dem ersten Tapezieren. Bei den Gipskartonplatten sollten Sie zusätzlich gleich weiße Farbe in den Tiefengrund mischen. So werden Ihre grauen oder grünen Platten einheitlich hell und bilden den perfekten Tapeten Untergrund.

 

Betonwände können Sorgen bereiten

Wohnen Sie noch in einer Platte? Dann haben Sie die grauen Betonplatten als Wände. Nur sehr wenige von Ihnen werden Betonflächen ohne Löcher, Grate und Schalölreste haben. Nun ist es bei einer Mietwohnung nicht so einfach, die Wände komplett und auch noch auf eigene Kosten zu sanieren. Theoretisch müssten Sie alle Löcher verspachteln und die gesamte Wand einheitlich hell streichen, da sonst die helle Spachtelmasse durch die Tapeten zu sehen ist. Abperlendes Wasser ist ein Hinweis auf Reste von Schalöl. Hier hilft ablaugen. Wollen Sie sich all das ersparen, können Makulaturtapeten den Untergrund verbessern.

 

Schaffen Sie auf geputzten Wände einen guten Tapeten Untergrund

Sind Ihre Wände frisch geputzt, sollte der Putz natürlich erst einmal trocknen. Ein Tiefengrund macht den Tapeten Untergrund tapezierfähig. Ohne Tiefengrund wäre der Putz zu saugfähig und Ihre Tapeten halten nicht.

Schwieriger wird es, wenn Ihr Putz schon einige Jahrzehnte erlebt hat und sich nun entschlossen hat, so langsam mit der Wand getrennte Wege geht. Lockerer Putz muss runter und die Wand muss neu verputzt werden. Hier helfen auch keine anderen diversen Tricks.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.